Elite: Dangerous

      Elite: Dangerous

      Was man manchmal alles so verpasst... dieses Spiel war komplett an mir vorbei gegangen. Bin erst vor kurzem durch den Arbeitskollegen eines Freundes darauf aufmerksam geworden: Elite: Dangerous.

      Elite: Dangerous ist die Fortsetzung der alten Elite-Reihe (Elite, Frontier: Elite 2 und Frontier: First Encounters). Leider habe ich die alten Elite-Spiele nie gespielt, in den 90ern war ich eher der Wing Commander und Privateer Spieler, vielleicht blieb daher die Neuauflage dieses Klassikers unter meinem Radar.



      Elite: Dangerous ist ein klassischer Space Simulator in dem man sozusagen in die Absolute Freiheit entlassen wird. Als Händler, Bergbauer, Schmuggler, Pirat, Entdecker, Militärpilot oder Kopfgeldjäger kann man die gesamte Galaxie unsicher machen. Die gesamte Galaxie? Naja, annähernd, aber bei gut 400 Millionen Sternensystemen die tatsächlich den Umfang unserer Milchstraße abdecken will ich mal nicht kleinlich sein. Eine echte Story gibt es nicht, obwohl im Hintergrund ein Metaplot abläuft der Einfluss auf die Galaxie haben kann. Bald sollen auch die Spieler aktiver EInfluss auf das Geschehen in der Milchstraße Einfluss nehmen können, um die sich bisher die drei großen Staatengebilde Federation, Empire und Alliance streiten. Ganz ohne Hintergrund ist die Spielwelt ja auch nicht, sie baut auf den vorherigen Spielen auf und es gibt sogar eine ganze Reihe von Romanen zu Elite: Dangerous.

      Das Spiel wurde zwar Dezember letzten Jahres released, aber der Entwickler Frontier Development arbeitet weiter an neuen patches und Expansions zum Spiel. Etabliert sich hier eine kleine Konkurenz zu Star Citizen? Wer weiß, zumindest darf man heute schon durch die Galaxie von Elite düsen. Man darf übrigens selbst entscheiden, ob man lieber im Solo-Modus unterwegs ist, sich die Spielwelt mit eienr Gruppe Freunde teilt oder direkt mit allen möglichen Spielern wie in einem MMO zusammen spielen möchte. Klar das letzterer Spielmodus eine Menge Piraten-Spieler (inbesondere aus einschlägigen EVE Online Kreisen) anlockt. Übrigens: auch wenn man Solo unterwegs ist, haben andere Spieler Einfluss auf die Spielwelt um einen herum, beispielsweise auf Warenpreise oder den Einfluss verschiedener Fraktionen in den Systemen. Meiner Meinung nach eine elegante Lösung, auch wenn manchem die Online-Pflicht auch im Solo Spiel negativ auf den Magen schlägt.

      Die Raumschiffe selbst können unterschiedlich ausgestattet werden und haben alle wunderschön designte Cockpits, in denen man sich frei umsehen kann. Richtig toll, wenn man TrackIR oder gar eine Oculus Rift besitzt, beides wird unterstützt. Überhaupt verbreitet das Spiel eine Menge Atmosphäre, hat eine super Sound-Kulisse und ist sehr hübsch anzusehen.



      Manch einer kreidet dem Spiel an, dess es recht schnell langweilig wird oder man sich schnell in repetitiven Handlungen wiederfindet. Das ist nicht ganz falsch, aber irgendwie schafft es das Spiel den Entdecker in mir zu wecken. Es gibt so viel zu entdecken in der Galaxie und dort macht es auch richtig Spaß. Unbekannte Sternensysteme müssen zunächst gescannt werden und diese Daten können auf Stationen verkauft werden.

      Ebenfalls erfordert Elite schon etwas Einarbeitungszeit. Die Steuerung ist gut gelöst, aber man muss sich daran gewöhnen (ich empfehle wärmstens einen Joystick, evtl. auch mit Schubkontrolle). Auch auf Kleinigkeiten muss geachtet werden. Habe ich genug Sprit für den Trip getankt? Welche Reichweite hat mein Sprungantrieb mit vollem Laderaum? Habe ich auch um eine Andockerlaubnis gebeten bevor ich lande? Wann muss ich bei Überlichtgeschwindigkeit abbremsen, um nicht gnadenlos an meinem Ziel vorbei zu schießen (oder in einen Planeten zu knallen)? usw. usf. Es gibt allerdings gute Tutorials und Tutorial-Videos sowie hilfreiche Guides der Fan-Community, so dass man doch recht schnell viele Feinheiten kennt.

      Bleibt zu hoffen, dass Frontier Development das Spiel wirklich konsequent erweitern wird, Pläne gibt es wohl eine Menge, hoffentlich können diese Umgesetzt werden, dann könnte aus dem sehr soliden Grundgerüst durchaus zu einer interessanten Alternative zu Star Citizen werden. Mal sehen, mir macht es momentan jedenfalls eine Menge Spaß durchs Universum zu düsen, interessante Systeme zu entdecken und meine Credits als Händler zu verdienen.

      Webseite: https://www.elitedangerous.com/
      Preis: 49,99 €

      Schön, dass du zu dem tollen Game gefunden hast. :)
      Selber spiele ich E:D seit der Beta, aber leider ist beim Release noch kein nennenswerter Content dazugekommen - bis jetzt. Desswegen ist auch nach den ganzen Monaten momentan die Luft ein wenig raus bei mir. Auch fehlt es dringend an den Interaktionen für Gruppen. Für ein MMO bietet es bis dato kein MM, außer andere Spieler im Online abzuknallen oder über Cargo-Auswurf mit anderen Spielern zu handeln. Bei Gruppen und Freunden muss man Glück haben, wenn man sich in der gleichen Instanz trifft.

      Wie es ausschauen sollte (wird - vieleicht) --> elitedangerous.de/dokumente/ED-The-Beginning-2014.pdf

      Wird das alles in Game kommen, dann wird es grandios. Aber es wurde viel versprochen und bisher ist wenig zu sehen, was schon seit der Beta bekannt war. So wie sich das Game darstellt, ist es ein Rohgerüst, auf das aufgebaut werden kann. Das nächste Feature - der Flotten-Modus soll irgendwann im März, denke eher April kommen. Hoffe da stark, dass sie mit den Addons wenigstens in die Puschen kommen. Elite Frontier (II) bot da schon mehr.
      Momentan bin ich mit meiner ausgebauten Lakoon Type-7 am Handeln. Credits kann man immer brauchen *g* und mein Ziel ist eine Pyton als wehrfähiger Allrounder.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      aka Tyrannt 8)

      Elite Dangerous : Cmdr Hr.Rossi | PvE-Gruppe: Mobius | elitedangerous.de
      Jo, danke übrigens für den Tipp 8o . Mittlerweile sind die Trader leider wieder weg, aber ein wenig konnten ich und ein Freund es heute ausnutzen. Da waren so zwei Irre unterwegs die mit Vollgas durch das Dock gedüst sind und in Rekordzeit die Aufputschmittel abgeliefert haben :D .

      Übrigens:



      Langsam wird es auch was mit dem Coop-Multiplayer :) . Das muss ich Frontier Developments ja lassen, sie bleiben am Ball und bauen das Spiel Stück für Stück aus.

      Mit dem letzten Update sind nicht nur die Wings hinzu gekommen, sondern gleich zwei neue Schiffe (Vulture und Fer-de-Lance) und jede Menge anderer kleiner Verbesserungen.