ArcheAge

      ArcheAge hat nicht nur schöne Screenshots zu bieten ;) Komm doch auch zu uns... kostet ja erstmal nix... :D

      Ich verstehe nun mit Level 33 inzwischen besser, was Ferji bereits gesagt hatte. Die Themeparkelemente treten tatsächlich hinter die Sandboxelemente zurück. Die genannten Parallelen zu Eve Online sehe ich nun auch stärker. ArcheAge kann beim Durchschnittsspieler, der sich am Anfang noch "wie immer" stumpf von Questhub zu Questhub hangelt einen falschen Ersteindruck erzeugen. ArcheAge ist kein typischer F2P-Asiagrinder und vor allem auch kein WoW-Klon mit Raids als Endgame.

      Folgende Punkte zu ArcheAge sollte man unbedingt wissen:
      1. Der Kern des Spiels und damit auch das "Endgame" ist das Wirtschaftssystem (Ressourcenanbau, Handwerk, Handel über Land- sowie Seewege) und das untrennbar damit verknüpfte OpenPvP (inkl. "dritter" Piratenfraktion und Nordkontinent zum Erobern).
      2. Alle Mechanismen befördern (bzw. erzwingen) die Zusammenarbeit zwischen den Spielern. Wer versucht, ArcheAge analog der meisten anderen modernen MMOs als "Singleplayerspiel" durchzuziehen, wird schnell in Probleme laufen.
      3. Da die beiden ersten Punkte so wichtig sind, stößt das an sich faire F2P-Modell doch schnell an Grenzen. F2P-Spieler können kein eigenes Land besitzen, kommen nicht so einfach ans Auktionshaus und haben erheblich weniger Arbeitskraft. Das kann man theoretisch alles durch viel Geduld und eine gute Gilde ausgleichen, aber der Druck in Richtung (Abo-)Stammspieler ist doch deutlich. ArcheAge hat ein Abo m.E. verdient. Die "ich will aber alles kostenlos haben"-Fraktion dürfte hier aber "Pay2Win" schreien.
      Man kann es am Ende gar nicht oft genug betonen:

      So dicht an der ursprünglichen Ultima Online und Star Wars Galaxies Erfahrung ist derzeit kein anderes MMO!
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      Danke Guthwulf, mal schauen - aber die Zeit die Zeit ;)
      Wenn ich nicht mom die Elite-Beta in meiner eng bemessenen "Freizeit" zocken würde, dann wäre Archage definitiv eine gute Alternative. Vom Abo-Modell möchte ich aber eher wegkommen. Ich habe es letzens mit Wildstar probiert, aber das ging dann in die Hose. Bei Elite kommt Ende Oktober die Beta3 mit neuem Content und bis dahin möchte ich noch einige Sachen der Beta2 durchtesten - zb. Exploring mit dem ASP-Schiffchen, und da fehlt auch noch Knete für :)


      Da die beiden ersten Punkte so wichtig sind, stößt das an sich faire F2P-Modell doch schnell an Grenzen. F2P-Spieler können kein eigenes Land besitzen, kommen nicht so einfach ans Auktionshaus und haben erheblich weniger Arbeitskraft. Das kann man theoretisch alles durch viel Geduld und eine gute Gilde ausgleichen, aber der Druck in Richtung (Abo-)Stammspieler ist doch deutlich. ArcheAge hat ein Abo m.E. verdient. Die "ich will aber alles kostenlos haben"-Fraktion dürfte hier aber "Pay2Win" schreien.

      Gegen "P2W" hab ich im Grundsätzlichen nichts. Leute die wenig Zeit haben, zb. nur nach Feierabend paar Stunden zocken, können dann Kohle in die Hand nehmen. Muss jeder selber wissen, was er an Zeit oder Kohle in solche Games investiert. Hauptsache er hat Spass.
      ----------------------------------------------------------------------------------
      aka Tyrannt 8)

      Elite Dangerous : Cmdr Hr.Rossi | PvE-Gruppe: Mobius | elitedangerous.de
      Gestern Abend hatten wir noch etwas Spaß :D !

      Da versuchten uns doch tatsächlich so ein paar Knilche mit einem kriegsschiff (gegnerische Fraktion) abzufangen, als wir noch eine Ladungs Tradepacks in die Cinderstone Moors gebracht haben. Haben die natürlich nicht geschafft, weil viel zu langsam in dem Pott. Als wir unsere pakete abgeliefert hatten, dachten wir, wir ärgern die mal etwas.

      Wir haben die auch schnell wiedergefunden, unser erster Angriff hat aber leider nicht ganz geklappt. Danach haben wir die leider nicht mehr gefunden, haben aber eine Runde durch die Bucht gedreht, bis wir dann auf ein kriegsschiff von <Eclipse> gestoßen sind. Nach einem kurzen Scharmützel, was mehr oder weniger unentschieden ausging, sind wir weiter und haben doch tatsächlich das urpsrüngliche Kriegsschiff wiedergefunden. Also wieder mit der Harpune drangehangen und los gings. Die, ich glaube zwei warens, leute von Eclipse haben sich uns dann noch angeschlossen um gemeinsam der feindlichen Fraktion mal zu zeigen, wo der Hammer hängt.

      Glaube wir haben die noch durch den halben Castaway Strait verfolgt, bis wir sie auf hoher See stellen konnten. Während ich und Naurin einen von Bord gegangenen abgemurkst haben und noch einen feindlichen Clipper "requiriert" hatten haben wir uns dem Rest wieder angeschlossen, die hatten aber die Situation am Kriegsschiff schon geklärt. Mit dem Kriegsschiff von Eclipse haben wir dann noch das feindliche Schiff versenkt und zwei Tradepacks erbeutet, die diese drauf gelagert hatten. War Zeugs aus den Dewstone Plains, vermutlich haben die das Neulingen abgenommen, die die letzte Handelsquest machen wollten. Am Ende kamen die Feinde dann nochmal mit einem Clipper an. Da haben wir kurzen Prozess mit denen gemacht und den Clipper ebenfalls versenkt.

      Ich würde mal sagen, die feindliche Gilde war nicht so erfreut :P ! War jedenfalls noch richtig lustig...

      Hallo Ihr ArcheAge Proxis!

      So, nun hab ich einige Tage (und Nächte) in Archeage verbracht und nehms einfach mal vorweg: Ich bin sehr begeistert!
      Kreuz und quer, begeistert durch die schön gestaltete Landschaft eiernd, entdecke ich an jeder Ecke immer wieder irgendetwas das mich von der eigentlichen Quest abhält auf der ich mich grad befinde...
      am WE allerdings bin ich ein wenig konzentrierter an die Hauptquest gegangen, in der Hoffnung dadurch die benötigten Tantiemen für mein erstes Schiff zusammen zu bekommen. Und siehe da: es entpuppte sich, auch solo, als leichter als erwartet.

      Die erste (einzige?) Hauptquestreihe schein ich soweit durch zu haben, momentan find ich nichts "grünes" mehr. Dafür blicke ich aber nun stolz auf den Betrag von 64 Münzen, von denen ich 50 für meinen ersten Klipper zu spenden gedenke.

      Einiges an Erfahrung vorraus, seid ihr doch sicher in der Lage, mir einen Tip bezüglich der Schiffswahl zu geben?
      Abenteuerclipper oder die Harpunenvariante?

      Letzterer würde mir aus RP Sicht weniger gefallen, da man ihn anscheinend immer "einpacken" muss, weil er, wie ich hörte und las, dank seiner Harpune von anderen Spielern "missbraucht" bzw. zerstört werden kann?

      Habe die Materialien nahezu komplett und werde wohl in den nächsten Stunden meinen ersten Stapellauf vornehmen, freue mich schon sehr auf die ersten Entdeckungs-Touren, ohne rudern zu müssen :)
      Mir fehlt nur noch die letzte Baumwolle die ich auf geheimen Plantagen angebaut habe, und die ich gleich ernten werde.
      Macht auf jedenfall alles 'nen Mordsspass.

      Momentan nutze ich auch ab und zu mal einen (AFK) Trainingsdummy über Nacht, um als F2P'ler an die bitter notwendigen Arbeitswerte zu kommen.
      Aber da ich keine Eile habe, habe ich dadurch eigentlich nicht wirklich Stress.
      Nach langer Zeit mal wieder ein mmorpg, das mir in fast jeder Hinsicht richtig gut gefällt.

      Die Punkte die mich derzeit noch am meisten stören:
      Die Serverstabilität inkl. der Warteschlangen - war in den letzten Tagen sehr laggy, viele Server Neustarts,
      ...und der Chat
      Was hier zum Teil abgeht, ist kaum zu beschreiben. Ich hoffe das man hier noch eine Lösung finden wird. Internationalität scheint nicht jedem zu gefallen, und so ist der Chat oft voll von Hasstiraden gegen andere Nationalitäten. Desweiteren hat man nach dem Einloggen erst mal ein paar Minuten zu tun, um all die leider immer noch massiv vorhandenen Bots zu blocken. Aber was soll's, momentan nehme ich das als Teil des Gesamt-Abenteuers :)
      Eigentlich ist es egal, welches Schiff du nimmst.

      Der Adventurer's Clipper hat halt eine einzelne Kanone, aber damit machst du halt auch nix spannendes. Brauchst ca. 70 Schuss um einen anderen Clipper zu versenken. Zum echten kampf, ob Angriff oder Abwehr, daher relativ ungeeignet meiner Meinung nach.

      Mit dem Harpoon Clipper hat man eben den Vorteil, wenn man es eher auf andere Schiffe/Spieler abgesehen hat. An andere Clipper kann man sich gut dranhängen und wenn man die im richtigen Winkel trifft auch gut von ihrem Kurs abbringen. An größere Schiffe kann man sich wunderbar dranhangeln. Gibt wohl ein paar Scherzkekse die sich einfach an deine Harpune dranstellen und damit blödsinn machen, persönlich habe ich aber noch keinen gesehen und zur not kannst du dein Schiff ja auch wieder einpacken.

      Mach dir aber nix vor, sobald du auf hoher See unterwegs bist, machste alleine eh nichts mehr. Das Spiel wird relativ schnell zu einem Gruppenspiel, egal was du machst. Wenn du alleine unterwegs bist, fahr am besten nur an den Küsten von nicht PvP-Gebieten oder Gebieten im Frieden entlang. Da kann dir keiner was.

      Insgesamt finde ich den Harpoon Clipper nützlicher, auch wenn du kein Pirat bist. Der Grund ist eben ganz einfach die absolut nicht nützliche Kanone auf dem anderen Clipper. Und dann kommt mal eine Situation, wo du gerne die Harpune hättest und dann hast du nur die langweilige Kanone die keinen Schaden macht...

      hi zusammen
      so, hab mein erstes Schifff erfolgreich vom Stapel gelassen und mich wie empfohlen für den Harpoon Clipper entschieden.
      Das umhersegeln macht jedenfalls ne Menge Spass. Selbst in den "schwierigen" Gegenden. Habe die erste Oceanüberquerung mit massig Hakenschlagen und viel Glück (Quallen und so 'n Zeug's) hinter mich gebracht. Samt einem erstem Passagier, der aus mir unverständlichen Gründen (Lvl16 und kein Tradepack dabei?) unbedingt rüber wollte. Jedenfalls liess er netterweise dafür 1 Gold springen.

      Da ich schon mal drüben war, hab ich mir dann soweit möglich, da ständig auf der Hut, die Gegend angeschaut.
      Dank einer externen Map hab ich dann auch den Reittierhändler für die Löwen gefunden und mir welche als Souvenir eingepackt.
      Wirklich gefallen (Optik und Animation) tun sie mir ausgewachsen allerdings nicht, und verstopfen so nun mein Bankfach.

      Habe auch nun endlich mal die Traderun Questen begonnen, und gleich feststellen müssen, das der Platz zum anpflanzen (öffentlich) wohl limitiert ist.

      Also mal wieder warten, tunlichst nicht afk, denn das ist momentan ja wohl auch ein Reizthema in AA.
      Wenn man dem Chat glauben schenkt, wurden die ersten sogar gebannt, wenn sie zu lange auf 'nem Stuhl sassen, oder in einem Bett lagen...also echt. Wenn das stimmt, dann wars das für mich.
      Ich habe selber schon unwissend das es einer ist, einen "Exploit" bzw. die Gamemechanik benutzt (Trainingsdummy) um afk labor points zu generieren, aber ich kann jeden F2Pler aber auch Abonennten verstehen der das gleiche tut.
      Meines Erachtens sollte sich hier der Betreiber schnellstmöglich etwas einfallen lassen, es wimmelt vor Bots und Cheatern, und Leute welche die Gamemechanik nutzen werden gebannt.. das kann ja wohl keine zukunftsträchtige Lösung sein.
      Zumal es noch reichlich andere "Baustellen" gibt.
      Habe gestern zum ersten mal ein paar Bots gesehen, die Speed Hacks nutzen, so wie einen Farmbot, der von Spielern gekillt wurde, und nur sekunden später an gleicher Stelle fröhlich wieder auferstand und weiter metzelte.

      Ich hoffe das man nicht nur hier schnell Lösungen findet, sondern auch hinsichtlich des eher suboptimalen Labor Points systems, denn so werden wenige Leute (schliesse ich mich ein) kaum bereit sein Abo's abzuschliessen.
      Generell empfinde ich es als reichlich blöd, das man durch Abzug von Arbeitskraft (auch bei Abo) "bestraft" wird. D.h. wenn man viel craftet, muss man die restliche Zeit, im schlimmsten Falle unbeschäftigt aber in Bewegung bleibend, damit man nicht AFk geht, rumeierern um wieder ap's zu generieren, hmm..nich so toll

      Ein anderes Problem ist die Community hier auf Aier. Habe jetzt die 2. Gilde verlassen, nachdem im Gildenchat damit geprahlt wurde, und man Tips austauschte, was man für tolle neue "hags" man denn hätte. In einer Gilde allen voran sogar der Boss. Und das war eine Gilde, die "roleplayer, adults 18+" gesucht hatte.
      Ein Bekannter hat nun auch angefangen und hat es geschafft auf dem (laut Forum) inoffiziellem RP Server Eanna heimisch zu werden. Aber wie ich höre, soll es dort genauso zugehen.
      Naja,..ich versuche mir momentan den Spass trotz allem nicht vermiesen zu lassen, mal schaun' wie*s weiterläuft.

      Post was edited 1 time, last by “Acron” ().

      ​Wenn man dem Chat glauben schenkt, wurden die ersten sogar gebannt, wenn sie zu lange auf 'nem Stuhl sassen, oder in einem Bett lagen...also echt. Wenn das stimmt, dann wars das für mich.

      Glaub nicht alles, was du liest. Wegen der großen Warteschlangen war der Timer der einen nach einer Weile AFK-sein ausgeloggt hat etwas aggressiver, da wurde niemand nur fürs AFK-sein gebannt. Was natürlich nicht erlaubt ist, sind Makros die diesen Timer umgehen.

      ​Ich hoffe das man nicht nur hier schnell Lösungen findet, sondern auch hinsichtlich des eher suboptimalen Labor Points systems, denn so werden wenige Leute (schliesse ich mich ein) kaum bereit sein Abo's abzuschliessen. Generell empfinde ich es als reichlich blöd, das man durch Abzug von Arbeitskraft (auch bei Abo) "bestraft" wird. D.h. wenn man viel craftet, muss man die restliche Zeit, im schlimmsten Falle unbeschäftigt aber in Bewegung bleibend, damit man nicht AFk geht, rumeierern um wieder ap's zu generieren, hmm..nich so toll

      Das Labor-System ist sehr gut, man muss nur einmal verstehen, dass man eben nicht alles unendlich lange machen kann sondern sich seine Punkte einteilen muss. Ich crafte z.B. auch nicht den ganzen Tag und versuche tausend Sachen zu machen. Ich kümmere mich um ein paar Tiere, hab ein paar Bäume und pflanze nebenher noch ein paar Kleinigkeiten an, die ich brauche. Der Rest den ich hier und da brauche stellen meine Freunde und Gildenkollegen her. Ich komme eigentlich selten an den Punkt, wo ich so garkeine Punkte mehr habe (auch wenns mal vorkommt). Handlungsunfähig bin ich dann aber trotzdem nicht. Organisation ist hier alles!

      Ich würde hier auch anmerken, dass ein Abo eigentlich schon zwingend erforderlich ist. die F2P-Variante ist meiner Meinung nach nur was für Leute, die ausschließlich PvP (Piraterie etc.) spielen wollen und kaum Labor brauchen.

      ​Ein anderes Problem ist die Community hier auf Aier. Habe jetzt die 2. Gilde verlassen, nachdem im Gildenchat damit geprahlt wurde, und man Tips austauschte, was man für tolle neue "hags" man denn hätte. In einer Gilde allen voran sogar der Boss. Und das war eine Gilde, die "roleplayer, adults 18+" gesucht hatte.

      Naja, ich würde jetzt "die Community" nicht aufgrund von ein paar blöden Gilden bewerten. Im Allgemeinen muss man aber auch sagen, dass eine Community in einem Sandbox-PvP-Spiel immer sehr toxisch ist (siehe z.B. auch EVE Online), schließlich geht es ja auch zu einem nicht unwesentlichen Teil darum, sich gegenseitig auf die Füße zu treten und viele nehmen dann ein soches Spiel auch wieder zu ernst.