Elderscrolls Online BETA

      Elderscrolls Online BETA

      Und? Wer is dieses Wochenende auch unterwegs, um sich einen eigenen ersten frühen Beta-Eindruck zu machen? Vielleicht kann man sich ja treffen... Meine Redguard-Kriegerin hat es jetzt jedenfalls durch das (schön gestaltete) Tutorial zurück in die Heimat geschafft und wird am WE auf Erkundungstour gehen:



















      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      Ich hab letztes Mal schon etwas reingeschaut und mir gestern mal einen neuen Char gemacht. Muss aber ehrlich sagen, dass mich das Spiel nicht so sehr begeistert. Es schaut hübsch aus und spielt sich nett, überzeugt hat es mich aber bisher nicht wirklich.

      Da spiele ich momentan lieber die Alpha von EverQuest Next Landmark, macht mir irgendwie mehr Spaß :D.

      Auch wenn mich unerwartet ein EverQuest Next Landmark gründlich von der Elderscrolls Online BETA abgelenkt hat, habe ich es am Samstag doch ein paar Stunden u.a. gemeinsam mit Arparso gespielt. Am Ende war ich vielleicht Level 6 und gegen Ende der "Startinsel". Wollte daher mal mit meinen Ersteindruck schildern (Bugs ignoriere ich mal, ist schließlich eine Beta):

      Ich bin mit einer klaren "das kann nix werden" Einstellung ans Spiel gegangen und wurde positiv überrascht. Am Ende bleibt jedoch weiterhin auch eine gehörige Portion Skepsis stehen.

      Sie haben sich wirklich ganz große Mühe gegeben Skyrim Feeling zu erzeugen (böse Zungen würden "zu kopieren" behaupten). Die 1st Person Perspektive funktioniert tadellos, die HUD Anzeigen sowie Steuerung/Tastaturkürzel sind quasi 1:1 aus Skyrim übernommen und die Architektur bzw. Landschaft kommt einem auch an jeder Ecke bekannt vor. Die Musik ist elderscrolltypisch bombastisch mit den bekannten Grundmelodien. Die von mir gespielten Quests sind alle auf sehr hohem Niveau vertont (habs auf englisch gespielt) und auch das restliche Sounddesign ist exzellent gelungen. Die Präsentation hält ebenfalls mit, zumindest wenn es um die Landschaft und Beleuchtung geht. Charaktere fallen da leider zusammen mit den steifen Animationen sehr deutlich gegen ab (wobei das ja auch irgendwie typisch Elderscrolls ist). Das Questdesign ist ganz ordentlich und auch auf der Startinsel findet man schon einiges durch Erkunden. Typisches "ThemenparkMMO"-Gefühl kommt jedenfalls erst einmal nicht auf. Das Inventar füllt sich zudem sehr schnell mit ganz ganz vielen Gegenständen. Loot gibt es also zu Hauf. Learning by Doing ist in Ansätzen auch drin (funktioniert scheinbar aber noch nicht richtig).

      Also alles gut? Leider nicht...

      Dadurch dass Elderscrolls Online so hartnäckig Skyrim kopiert, werde ich aber auch ständig wieder rausgerissen, weil mir leider dadurch all die Details besonders ins Auge springen, die eben doch nicht so gut wie in Skyrim funktionieren oder sogar fehlen/anders sind. Man kann bspw. MMO-typisch kaum Objekte mitnehmen (z.B. Rüstungen die rumliegen) obwohl der "Skyrimreflex" das erwartet. Loot ist nicht "logisch" am Gegnertyp orientiert (bei mir hatte bspw. eine Spinne offenbar eine Plattenrüstung gefressen). NPCs haben kein Eigenleben oder Tagesablauf auch wenn sie "offener" über die Karte verteilt sind. Das Kampfsystem sieht grundsätzlich wie Skyrim aus, ist dynamisch (man bewegt sich, zieht den Gegner zu sich ran, schmeißt ihn um etc.), fühlt sich aber trotzdem "falsch" an, da MMO-typisch keine Kollisionsabfrage exististiert, man kaum Trefferfeedback bekommt und auch kein Gefühl für die Schwere seiner Waffe und die Wucht seiner Schläge entwickelt. Ständig rennen/springen/tanzen andere Spieler durchs Bild, die daran erinnern, dass man hier grad nicht in einem Singleplayerrollenspiel unterwegs ist, Quests nur sehr eingeschränkt Auswirkungen haben können und das man vor allem grad mit 50 anderen Spielern durch die Quest rennt, in derm man doch eigentlich laut Story grad der einsame Held in der verlassenen und verfluchten Ruine sein sollte. Auch die Startzone fühlt sich trotz der erkennbaren Bemühungen weit weniger organisch, offen und dynamisch an, als man es von Elderscrolls gewohnt ist. Die "Questgeber" sind jetzt halt alle über die Karte verteilt, statt im zentralen Questhub zu stehen. Und abseits von Quests wird man in der Landschaft auch nur die üblichen Sammelitems (hier bspw. Runen) finden. Dadurch fühlt sich die Welt sehr questgetrieben und weniger natürlich an.

      Fazit:

      Im Vergleich mit anderen MMOs schneidet es ziemlich gut ab, auch wenn es hier und da einige sehr altmodische Entscheidungen trifft und man sich einige Dinge besser bei moderneren MMOs hätte abgucken sollen. Außerdem hat man das Spiel offensichtlich völlig umgekrempelt, um so viel Skyrim ins Spiel zu quetschen wie in einem MMO denkbar. Leider vergleicht man es deshalb nicht mit anderen MMOs sondern mit Skyrim und daneben schneidet es deutlich schlechter ab. Ein "Skyrim in schlechter" brauche ich aber nicht. Und für ein Abo-MMO reicht es mir nach dem Ersteindruck nicht. Meine Prognose: Elderscrolls Online wird nach ungefährt einem halben Jahr auf F2P umgebaut. Als F2P ist es dann einen Blick wert und die Ähnlichkeit zu Elderscrolls vielleicht wieder ein Bonus.
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)