War Thunder

      War Thunder

      Huhu Proximaten :)

      Nach längerer Zeit wollte ich euch auch mal wieder ein spannendes Spiel vorstellen. Dabei handelt es sich um War Thunder, einem Online-Flugzeug-Simulator mit dem Thema Zweiter Weltkrieg. Das Spiel wird noch erweitert, und so sollen nun recht bald zu den Flugzeugen auch Bodenfahrzeuge und in weiterer Zukunft Marineeinheiten dazu kommen. Dabei verfolgt War Thunder ein ähnliches Modell wie World of Tanks, welches ja die einen oder anderen hier bereits kennen.

      Ein toller Trailer:
      0sfA-NsbzJY

      Hübsche Ingame-Szenen:
      hItyYdQxABQ

      In War Thunder hat man die Auswahl zwischen 5 verschiedenen Ländern für die man in den Krieg ziehen kann: USA, Großbritannien, Deutschland, Japan oder die Sowjetunion.

      Für jedes Land trainiert man eigene Flugzeug-Crews und jedes Land hat seinen eigenen Forschungsbaum zum freischalten von neuen Flugzeugen. In den Schlachten verdient man Erfahrungspunkte für das entsprechend gespielte Land und schaltet immer modernere Flugzeuge frei. Dabei geht die Forschung bis etwa zum Koreakrieg, also darf man auch so manche Düsenflugzeuge fliegen, wenn man denn soweit ist.
      Außerdem kann man jedes einzelne Flugzeug nochmal ausbauen und auch die Crews in verschiedenen Bereichen hochleveln, z.B. im Aushalten von G-Kräften oder der Nachladegeschwindigkeit bis hin zu den Fähigkeiten der Bordschützen.

      Wie realistisch darf es denn sein? Diese Frage stellt War Thunder ganz offen, denn es gibt gleich drei Schwierigkeitsgrade deren Gameplay sich teils deutlich voneinander unterscheidet. Während der übliche Fun-Gamer sich wohl im Arcade-Modus mit vereinfachter steuerung und keinem allzu hohen Realismusgrad recht wohl fühlen dürfte fängt für die Heimpiloten das Spiel erst mit dem Historischen-Modus an, der ein wesentlich realistischeres Flugmodell bietet und bei dem man zum Nachladen erstmal Landen muss. Für die richtig hartgesottenen Simulator-Piloten gibt es dann noch den Full-Real-Modus, der anspruchsvollen Flugsimulationen wie IL-2 Sturmovik in kaum etwas nachsteht. Für jeden ist also etwas dabei.
      Auch die Steuerung lässt sich übrigens sehr vielfältig konfigurieren, von einer einfachen (aber sehr guten) Maussteuerung bis hin zum Joystick mit Pedalen und Schubregler wird alles unterstützt, sogar die Oculus Rift-Brille.

      Überhaupt ist selbst im Arcade das Flugmodell und Schadensmodell recht detailliert. Anstatt wie in anderen Spielen dieser Art den Gegnern Hitpoints wegzuschießen beschädigt man mit jedem Treffer Teile am gegnerischen Flugzeug, je nachdem wo man getroffen hat. Das Flugverhalten des Flugzeugs ändert sich dann je nach Beschädigung. So bläst man eher selten jemand aus der Luft, sondern zwingt eher durch beschädigte Höhenruder oder abgeschossene Flügel den Gegner zu einem Crash. Hier kommt es tatsächlich sehr aufs Können an, insbesondere in historischen oder Full Real Schlachten.

      Die übliche Schlacht wird zufällig mit anderen Spielern die in etwa Flugzeuge des gleichen Niveaus in die Schlacht führen zusammengestellt, man kann auch als kleines Squad gemeinsam an einer Schlacht teilnehmen, was natürlich gleich doppelt so viel Spaß macht, wenn man gemeinsam Jagd auf andere Spieler macht.
      Dabei gibt es momentan zwei unterschiedliche Spielmodi im Arcade: Domination, bei dem man einen oder mehrere Rollbahnen unter die Kontrolle des eigenen Teams bringen muss um zu gewinnen oder Ground Strike, bei dem alle Bodenfahrzeuge des gegnerischen Teams zerstört werden müssen.
      In Historischen Schlachten und den Full Real Kämpfen gibt es Operationen, die meist etwas umfangreicher sind. So müsste man z.B. gegnerische Panzer daran hindern, über eine Brücke zu den eigenen Streitkräften zu gelangen und gleichzeitig die eigenen Panzer schützen so dass sie zu den Gegner kommen.
      In den Arcade-Schlachten werden übrigens alle Länder miteinander gemischt, während in den höheren Schwierigkeitsgraden alle nach Nation getrennt werden und man historische Szenarien hat. So kämpfen dann z.B. Amerikaner gegen Japaner im Pazifik.

      Im Arcade-Modus darf man übrigens seinen ganzen "Fuhrpark" fliegen. Sobald ein Flugzeug abgeschossen wurde, kann man ins nächste steigen und damit sein Glück versuchen, hat also sozusagen mehrere Leben, bis man alles zu Schrott geflogen hat. Ab den historischen Schlachten kann man nur mit einem Flugzeug in die Schlacht fliegen und wenn das crasht, hat man Pech gehabt.

      Zusätzlich zu diesen Multiplayer-Gefechten kann man sich auch einzelne Singleplayer/Coop-Missionen freischalten, Missionen nach eigenen vorgaben generieren lassen oder ein paar Singleplayer-Kampagnen kaufen und diese spielen. Wirklich Erfahrung zum Hochleveln bekommt man allerdings nur in den Multiplayer-Gefechten.

      Grafisch braucht sich War Thunder nicht zu verstecken, das Spiel und die Flugzeuge sehen wirklich wunderschön aus (auch im Video oben zu sehen, welches sogar noch recht alt ist). Das Spiel basiert auf der gleichen Engine wie Wings of Prey (welches vielleicht auch dem einen oder anderen ein begriff ist), vom gleichen Entwickler.

      Natürlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass War Thunder ein Free 2 Play Titel ist. Das Spiel kann kostenlos von der Webseite oder Steam heruntergeladen werden und kann auch komplett ohne zusätzliche Kosten gespielt werden.
      Durch Echtgeld kann man sich im wesentlichen einen beschleunigten Fortschritt kaufen (mehr Erfahrung, mehr Ingame-Währung), so dass man schneller im Level steigt und voran kommt. Die Premium-Flugzeuge, die es auch zu kaufen gibt, erwirtschaften nur mehr Erfahrung und unterscheiden sich nicht großartigen von ihren normalen Gegenstücken.
      Zusätzliche Inhalte sind Decals und Tarnmuster für die Flugzeuge, die man sich aber auch über Achievements freispielen kann und es gibt noch die bereits erwähnten Singleplayer-Kampagnen.
      Meiner Meinung nach ein recht faires System, es gibt sehr viele Spieler die überhaupt kein Geld in das Spiel stecken und mühelos im Gefecht mithalten können. Natürlich schreien trotzdem einige, das wäre alles Pay 2 Win, aber das muss wie immer jeder für sich selbst entscheiden.


      Insgesamt macht War Thunder erstaunlich viel Spaß. Die Flugzeuge fliegen sich sehr gut, die Maussteuerung könnte besser nicht sein und man ist immer motiviert, die nächsten spannenden Flugzeuge in die Finger zu bekommen. Die Schlachten machen Spaß und die Dogfights könnten spannender nicht sein, vor allem bei dem Schadensmodell, wo jeder Treffer tödlich sein kann.
      Ich kann also jedem der wie ich Spaß an Propellermaschinen im Zweiten Weltkrieg hat empfehlen, mal einen Blick in War Thunder zu werfen. Kostet ja nichts. Und mit den Plänen, auch das Heer und die Marine spielbar zu machen und sogar Schlachten gemeinsam mit allen auszutragen hört sich sehr verlockend an. Die ersten Panzerschlachten soll es wohl sehr bald geben.

      Hab ich übrigens erwähnt, dass War Thunder sogar einer der Launch Titel der PS4 sein wird? Und es kommt noch besser, soweit ich gehört habe sollen dann Cross-Platform-Kämpfe geplant sein... das wäre ja mal was.


      Name des Spiels: War Thunder
      Entwickler: Gaijin Entertainment
      Webseite: warthunder.com
      Steam Link: store.steampowered.com/app/236390/
      Preis: Free 2 Play

      Hab den Thread mal zu MMOs verschoben. Klingt nach deinem schönen Spielbericht jedenfalls passend.

      Irgendwie reizt es mich ja jetzt schon :)

      Ich erinnere mich noch Dunkel an meine Jugend in der ich von Aces Over Europe bis zu Falcon auch diverse Flugsims ausprobiert habe. Das jetzt in ner schicken modernen MMO-Variante wieder aufleben zu lassen, reizt schon. "PvE" in Form kooperativer Missionen gibt es aber nicht oder? Ist sowas für die Zukunft geplant? Und inwiefern kann man "seine" Flugzeuge individualisieren? Mich würde ja eher reizen, mich auf 1-2 Flugzeuge zu konzentrieren anstatt neue Flugzeuge freizuschalten.

      Hach... am Ende fehlt eh die Zeit... *grummel* Aber vielleicht mal reingucken... Hab nur leider keinen Joystick mehr. :rolleyes:
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      Es gibt auch Missionen die man im Coop spielen kann, allerdings muss man die sich erstmal freispielen. Aber die sind natürlich nicht das Herzstück des Spiels und sind nicht allzu spannend. Da fliegst du auch vordefinierte Flugzeuge.

      Auch auch einen sehr simplen "Missionseditor" um individuelle Missionen zu erstellen gibt es, die man auch im Coop gegen z.B. Bots spielen kann.

      Die Individualisierung deiner Flugzeuge beschränkt sich auf das Freischalten kleinerer Verbesserungen, wie z.B. einen verstärkten Rumpf, genauere MGs, zusätzlicher Munitionsarten oder optionaler Bewaffnung mit Bomben, Torpedos oder Raketen.

      Optisch kann an sein Flugzeug mit ein paar Aufklebern (Decals) verzieren, von denen man entweder mit der Echtgeldwährung oder durch Gameplay neue Freischalten kann. Manche Flugzeuge haben auch ein paar Camo-Varianten, die man kaufen bzw. freispielen kann.


      Die Flugzeuge sind alle in Ränge unterteilt. Wenn du in deinem Setup z.B. nur Rang 2 Flugzeuge hast, wirst du beim Matchmaking in der Regel nur auf Piloten stoßen, die ebenfalls Flugzeuge mit Rang 2 oder 3 in ihrem Setup haben. Prinzipiell kannst du also auch auf einem bestimmten Rang stehenbleiben, wenn dir das Gameplay der Flugzeuge da mehr zusagt. Gibt z.B. sicherlich einige, die mögen die Strahlflugzeuge nicht, die ab ca. Rang 17 oder so anfangen, aber dann fliegst du sie halt nicht und es ist sehr unwahrscheinlich, dass du in den Matches auf sie treffen wirst.
      Verweilst du sozusagen etwas länger auf einem Rang, sind die Flugzeuge aber auch relativ schnell ausgebaut.

      Das Spiel spielt sich übrigens auch wunderbar mit der Maus, einen Joystick brauchst du nicht unbedingt. Vorteil am Joystick ist aber natürlich, dass du viele Flugmanöver wesentlich leichter fliegen kannst, dafür ist es aber schwieriger Gegner anzuvisieren und zu treffen mit einem Joystick.