Star Wars: The Old Republic

      Star Wars: The Old Republic

      Das MMORPG ist im Anmarsch, Vorbesteller dürfen bereits seit dem 13.12. spielen, offiziell geht es am 20.12. in Release.

      Habe mir die Digital Deluxe Edition gekauft, die Vorbestellung registriert und das Spiel runtergeladen. Seit gestern darf ich spielen. Einige Server sind so stark belegt, daß man lange in der Warteschlange ist, andere wie meiner haben keine Warteschlange. Bin auf einem PvE Server, keinem RP-Server, trotzdem kann man sich mit den meisten dort normal unterhalten.

      Habe jemandem geholfen eine Gilde zu gründen (man braucht nur eine volle Gruppe von 4 Leuten dafür) und bin erstmal drin geblieben. Habs bisher noch nicht bereut. Mals sehn wie sie sich entwickelt.

      Das Spiel selber ist sehr schön gemacht und das Star Wars Flair kommt gut rüber. OK, die Grafik ist eine Spur zu bunt, aber das Gameplay machts wieder wett. Bisher sind alle Quests vertont und man hat oft mehrere Antworten zur Auswahl. Sehr schön gemacht, und auch abwechslungsreich.

      Nachdem ich in anderen MMORPG's immer die "gute" Seite gewählt hatte, habe ich diesmal das Imperium ausgwählt. Genauer, ich spiele einen Sith-Inquisitor (Fern-DD, Heiler = Sith-Hexer). Die Kombination gefällt mir sehr gut. Solo gehe ich auch in den Nahkampf mit dem Laserschwert, in Gruppe bin ich Fernkämpfer und greiffe mit der Macht an. Wirklich schön gemacht.


      Kurz meine Daten:
      • Server: Dreypa's Oubliette
      • Charakter: Janko
      • Gilde: Blood Lords


      Die Homepage des MMORPG's ist swtor.de
      Steam: Runningman
      Battle.net: Runningman#2552
      Ich bin auch ziemlich begeistert von dem Spiel und das Star-Wars flair kommt sehr gut rüber. Jede absolute jede Quest ist vertont, was den spielspass erheblich erhöht. Die Planeten selbst sind auch grafisch absoluter Hammer. Hab mir gestern mal Tatooine angesehen, ist einfach eine Pracht.

      Leider bietet es nicht die Möglichkeiten von SWG, aber es macht definitiv Spass.

      Mich findet man auf

      Server: Vanjervalis Chain (RP-Server)
      Char: Emyrelis, 21 Jedi Wächter
      Cypherius, 6 Schmuggler
      So mein Fazit nach einigen Stunden Gameplay:

      Das Spiel ist einfach grossartig. Hab jetzt einige Klassen durchprobiert und wirklich jede Story entwickelt sich total anders, ist mehr wie ein interaktiver Starwars-Film. Und vor allem kann man seinen Charakter wirklich böse oder gut spielen bzw entwickeln, was sich dann auch auf die Ausrüstung auswirkt, ob es auf andere Dinge auswirkungen hat, kann ich leider nicht sagen.

      Sicher von den Rüstungen, Fahrzeugen her ist es jetzt nicht "das" Star Wars wie aus den Filmen 4-6 bzw. SWG.

      Das war für mich eigentlich das ungewohnte in der Beta und wo ich nicht genau wusste ob mir das gefällt, weil es sieht nicht 100 % wie Star Wars aus, aber ist es trotzdem.

      Vielleicht liegts auch daran, das es eben Zeitmässig weit vor all den Filmen spielt.

      Ich bleib auf jeden Fall dabei, weil es macht süchtig, vor allem will man wissen, wie die Klassenstory weitergeht. :D

      @Tiagei. Bin jetzt auch auf deinen SErver, aber auf der anderen Seite :D und hab dort einen Jedi-Botschafter bzw. Jedi-Schatten begonnen, der auch sehr viel Spass macht. :)

      Post was edited 1 time, last by “Saphira” ().

      Und was macht es so großartig? Die Story? Der Star Wars Flair?

      Habe mal in einige Lets Play reingeschaut und das hat mich alles eher abgeschreckt. Schön das die Quests vertont sind und es Dialogoptionen ala Mass Effect gibt. Aber abseits davon sind die Spielmechaniken sowie das Level-/Klassensystem nach meinem Ersteindruck nur das übliche 08/15-MMO-Einerlei ala World Of Warcraft und langweiligen mich schon beim Zuschauen. Hinzu kommt die altbackene Grafik. Selbst bei der Story habe ich Probleme. Alle anderen Spieler "meiner" Klasse erleben ja parallel zu mir die gleiche vorgegebene Geschichte. Das zerstört irgendwie die Atmosphäre und holt mich schnell wieder in die öde MMORPG-Realität zurück. Geschichten in MMORPG funktionieren dann am Besten, wenn sie durch die Spieler dynamisch selbst gestaltet werden (siehe Star Wars Galaxies mit dem Aufstieg und Fall von Spielerstädten oder natürlich auch Eve Online) und in einer offenen virtuellen durch die Spieler beeinflussbaren Welt stattfinden. Vorgekauter Questcontent kann da einfach nicht mithalten, auch wenn er voll vertont ist und zumindest in den Klassenquest ein paar "Entscheidungsmöglichkeiten" bietet. Nach nem genialen Singleplayerrollenspiel wie Skyrim wirkt SWtOR eher fade und abschreckend auf mich. Da wünsche ich mir eher mein altes Star Wars Galaxies zurück, dass noch das Gefühl eines Universums voller Entdeckungen anbot, statt der üblichen Levelzonen-MMORPG-Rummelplatzattraktionen.

      Wie gesagt... nur mein Eindruck. Dürft mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      berichtet mal fleißig weiter und gerne auch mit ein paar verlinkten Screenshots und entsprechender "Story" dazu :)
      Eine Kollegin hatte die Beta gespielt und war sehr begeistert - hat sich auch zufällig jetzt Urlaub genommen....

      Sprecht Euch mal ab - vllt kann ja mal wieder eine Proxima Gilde entstehen :)
      So mal ein kurzen Zwischenbericht abliefere.

      Storymässig ist das Game einfach spitze, aber zeitweise glaub ich, ich spiele Kotor 3. Es fühlt sich irgendwie nicht wie ein MMORPG an, ja man sieht überall Leute rum rennen,aber es gibt kaum Interaktion, bzw ist nicht notwendig. Man hat seinen Begleiter mit dem man auch auch die 2-er Inis schafft, grad für die 4-er Inis sind ein paar menschliche Mitspieler notwendig.

      Die Interaktion, sprich das Reden mit anderen ist dank nicht vorhandener Sprechblasen einfach nur uninteressant.

      Weiters hatte ich gestern das wirklich erste große Frusterlebnis. Bin aus Anchorhead raus und wollte in Entdeckerlaune einfach in die Wüste drauflos stapfen, tja nach ca. 10 Meter ist rund um Anchorhead eine Erschöpfungszone, sprich das Gebiet ist gesperrt und man kann nur mit dem Taxi, dieses Gebiet überfliegen um damit zum nächsten Questhub zu kommen.

      Also ich find gerade auf solche Planeten wie Tatooine, so was total frustrierend, und ich bin mir sicher auf Hoth ist es dasselbe in grün.

      Vielleicht erweitert Bioware, ja mal die Planeten, das man wirklich das Gefühl hat auf einem zu sein, aber derzeit ist es definitv keiner.

      Ich werde sicher einen Char auf Stufe 50 bringen, weil ich wissen will, wie meine Klassenquest weitergeht, aber ob ich dann die anderen 7 klassen spiele um dort auch die Quests zu erleben, das glaub ich eher weniger.
      Jo hatte mich heute auch mit nem Kumpel etwas über das Spiel unterhalten können. Eigentlich sagt er ungefähr das selbe. Man hat kein wirkliches "Freiheitsgefühl". Man wird von einem Sandkasten zum nächsten geschickt. So das es auch locker ein SP Kotor sein könnte wenn es keine Raids(Flashpoints) gäbe oder hier und da paar Spieler die Mobs vor der Nase weghauen würden.

      Questhubs gab es in WoW ja auch hier soll es sich aber extremer "anfühlen" da selbst die Planeten sofort angezeigte Levelgrenzen haben. Diese besucht man in der Storyline und verlässt sie eigentlich auch ungefähr bei diesen Levelgrenzen zu dem Zeitpunkt wenn es keine Quests mehr auf dem Planeten gibt.
      Auf dem Planeten selbst gibt es wohl auch nicht viel zu erkunden da die Quests einen fest abgestimmten Weg folgen. Heißt es macht gar kein Sinn schon das nächste Gebiet des Planeten zu erkunden weil man gar keine Quests dort hat bzw. dann ggf. später nochmal hinrennen müsste wenn die hauptquest dort weitergeht. Oder eben wie beschrieben auf Tatooine...man kann ansich nichtmal von einem Hub zum nächsten gehen sondern wird an der Leine langgeführt.

      Die Dialoge selbst sollen zwar witzig sein und auch erfrischend gegenüber den meisten MMOs aber typisch Bioware mässig sehr überzogen und haben eigentlich nur ein Extrem oder das andere Extrem zu Auswahl...heißt entweder man knuddelt selbst mit nem Stachelschwein um gut zu sein oder frisst kleine Kinder um böse zu sein...was dazwischen ist kaum möglich. Positiv ist das gut/böse nicht zwingend auf die Fraktion begrenzt ist so das man auch ein böser Jedi oder guter Sith sein kann...Storymässig soll es sich dadurch bislang (er ist wohl Level 35) aber nicht wirklich ändern. Die "Konsequenz" wäre bislang größtenteils nur unterschiedliche Textnachrichten die man irgendwann im Postfach hat mit einer kleinen Belohnung. Das ginge wohl soweit das ein Kollege von ihm als Sith eine Crewmitglied nichtmal töten konnte obwohl es ihn verraten hat. Ob sich das Ende der Story großartig ändert kann er aber nicht sagen.

      Story selbst soll interessant sein aber wenigstens beid en Sith sehr sehr einseitige Sichtweise. Grundsätzlich heißt es einfach nur Sith sind böse, sie verraten sich gegenseitig, bringen sich um, haben Sklaven, haben Spaß am Foltern und und und. Die Story um den Bounty Hunter soll wohl etwas besser sein aber halt sehr durchzogen mit einer starken Schwarz/Weiß Abgrenzung.

      Ansonsten soll es halt total 08/15 sein...wer Wow gespielt hat soll wohl mit 90% aller Klassen spielend zurecht kommen. Die Jedi/Sith Tanks wären z.B. locker mit Kriegern aus WoW vergleichbar...sogar die Skills wären teils 1:1 übernommen wie Ansturm oder Rüstung zerreissen oder bei Sith mit Wut als "Energie" wie bei den WoW Kriegern...bei den Jedi das selbe heißt nur anders. Er hätte bei den Taxi Stationen auch ein Deja Vu Erlebnis gehabt weil sie wohl 1:1 wie die WoW Greife/Fledermäuse usw. wären einschl. der bescheidenen Flugbahnen. (ka kann ich nix mit anfangen).

      Sind alles nur Zusammenfassungen, ich selbst hab es bisher nicht gespielt deshalb alle Angaben ohne Gewähr ^^. Wollte aber wohl nächste Woche mal 1-2 Stunden bei ihm nen Char anfangen und anspielen.
      Das passt alles in das Bild, dass ich so mitbekomme. Habe ebenfalls bisher nicht selbst gespielt, mich aber mit diversen Leuten unterhalten sowie verschiedene Testberichte gelesen und in LetsPlayVideos reingeschnuppert.

      Es ist eben ein ziemlich innovationsarmes 08/15 ThemenparkMMORPG. Ich höre oft, dass es linearer und eingeschränkter als WoW ist (bei WoW hatte man in einem Levelbereich zumindest mehrere relativ große "Levelzonen" zur Auswahl). Wenn man die Story und die vertonten Dialoge ausblendet, sollen die Quests im Kern außerdem bestenfalls Durchschnitt sein und längst nicht an die Abwechslung sowie Kreativität von WoW heranreichen.

      Wirklich motiviertend scheinen die Klassenquests mit Entscheidungsmöglichkeiten, vertonten Dialogen und interessanten "Nebencharakteren" zu sein. Dadurch wirkt es aber tatsächlich wie ein "typisches" Bioware-SingleplayerRPG, dass am Ende darin nicht an die "echten" Singleplayertitel wie Mass Effect oder Dragon Age heranreicht.

      Ich spiele also (relativ für mich alleine) meine Klassenquest durch, fange dann das "Raiden" mit anderen Leuten an oder starte einen neuen Charakter in einer anderen Klasse um dessen Klassenquest zu erleben?

      Kann das Konzept langfristig wirklich funktionieren? Ich bin sehr skeptisch. Ich prognostiziere - Bioware Hype hin oder her - einen Fehlschlag. Sobald die Anfangseuphorie über die Klassenquests abgeklungen ist, wird es sich auf einem stabilen Niveau einpendeln (regelmäßige Contentnachlieferungen vorausgesetzt) aber unter den Erwartungen bleiben. Wichtig wird sein, wo für Bioware die Gewinnmarge liegt. Da SWtoR ein mit Riesenaufwand produzierter AAA-Titel ist, dürfte die Grenze relativ hoch liegen. Bioware verramscht außerdem derzeit das eigene Image durch die zahllosen Zukäufe und Umbenennung von Studios. Der Druck aus dem F2P-MMORPG Bereich ist für Abomodelle auch nicht unbedingt zuträglich. Vielleicht hilft der inzwischen einsetzende Niedergang des Marktführers oder der Mangel an großer Konkurrenz (Rift ist letzten Endes ja bspw. auch nicht der erhoffte "WoW-Killer" geworden).

      Die interessante (und entscheidende Phase) wird der Start von Guild Wars 2 nächstes Jahr werden. Wenn die nen guten Job machen, gehts für WoW und SWtoR bergab. Mal sehen wie weit.
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      Star Wars Old Republic wird zum Free2Play [EMAIL=http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/PC-CDROM/13903/2108587/Star_Wars_The_Old_Republic|Wird_free-to-play.html]LINK[/EMAIL]

      Ansich die üblichen Beschränkungen, was mir aber ins Auge gefallen ist. Selbst Abonennten werden die neue Währung monatlich bekommen. Heißt sie werden sie brauchen. Am Anfang siche rnur fürs aussehen, würde mich aber nicht wundern wenn zukünftige Legacy Upgrades diese Währung brauchen.

      Und wie man Free2Play Spiele kennt wird der Preis sicher nicht so sein das man es mit dem was man monaltich bekommt die Sachen kaufen kann sondern entweder man wartet 2-3 Monate oder kauft sich die Währung. Was am Ende viele machen werden.

      Naja egal...hatte damit gerechnet vorallem nachdem EA angefangen hat das Free2Play System regelmässig in den Himmel zu loben und als Zukunft der Spiele zu prophezeien. Ging nun aber doch schneller als ich gedacht hätte. Meine Schätzung wäre irgendwann Anfang Sommer nächsten Jahres gewesen. Also wenigstens ein ganzes Jahr unter Normalbetrieb, aber nichtmal das haben sie geschafft. Ich finds demnach irgendwie peinlich für EA ^^.

      Vorallem...es brauchte nichtmal ein Guild Wars 2 dafür...autsch...

      Post was edited 3 times, last by “Tyren” ().

      Du erinnerst dich noch an den großen Hype? Sollte ja DER WoW-Killer sein und auch die Testberichte habens über den grünen Klee gelobt, weil die Story so toll sei und es immerhin Bioware gemacht hat.

      Naja... ich hatte es auch ausprobiert und bin am zweiten Tag beinahe vor Langeweile eingeschlafen. Da reißt mich die Story in Secret World viel mehr mit. Bei SWtoR gab es zudem nicht ein einziges Gameplayelement, dass irgendwie auffiel. Mir ging ziemlich schnell auf den Senkel, wie mutlos und uninspirioert man hier die langweiligsten Teile vom großen WoW als Schablone für ThemenparkMMOs abgekupfert hat. Wobei ich WoW nicht unrecht tun möchte. Beim Questdesign, Gameflow und diversen anderen Dingen erschien es mir deutlich besser und runder als SWtoR.

      Abospiele müssen echt harte Geschütze auffahren oder sich gekonnt in einer speziellen Nische einrichten, damit sie das Geschäftsmodell angesichts der hochklassigen F2P-Titel durchhalten können. SWtoR war nur WoW-Einheitsbrei mit Sprachausgabe.

      Ich hab den "Misserfolg" und Schritt zu F2P daher erwartet. Mal sehen wann der Schritt bei Tera Online oder Secret World kommt. Wobei ich Secret World noch am ehesten zutraue, dass Abomodell durchzuhalten, da es wie auch Eve Online eine spezielle Clientel bedient. Wenn ihr Geschäftsmodell allerdings davon ausging, den Massenmarkt zu erreichen dürfte auch Secret World schnell F2P werden.
      guthwulf04 (Steam), dreosan (PSN), Guthwulf06 (Xbox), Guthwulf16 (Nintendo: FC 2208-9045-8450)
      Ich hatte schon bei den ersten Previews erwartet das es nicht so der Knaller wird, da es sich für mich total 08/15 anhörte. Schon als man so riesig hypte das die Gefährten Sachen in der Stadt verkaufen können musste ich grinsen da z.B. das Indie-Spiel Torchlight genau das vor ner halben Ewigkeit im Spiel hatte. Naja wenigstens war es wirklich ein nützliches Feature.

      Und was war dann zum Release? Selbst die simpelsten Tools wie Gruppenfindung zu Raids fehlen komplett? Dann kommt IMMER die Ausredevon den Fanboys...ja WoW hatte aber X Jahre Zeit...was interessiert mich als Kunde wieviel Zeit die Konkurrenz hatte?

      Wenn ich heute ein neues Fahrzeug entwickle nehme ich als Ausgangpunkt doch auch nicht ein Modell von X Jahren ohne ABS, Airbags usw. nein ich analysiere was die Konkurrenz hat und baue genau das ein bzw. verbessere es wenn möglich sogar. es ist doch zusätzliche Arbeit alles nachträglich aufzuwerten als sofort auf das hin zu bauen.

      Vorallem wenn man doch sonst alles genau von dieser Konkurrenz kopiert hat! Ist also nicht so als hätten sie WoW nicht im Auge gehabt. Einige Klassen sollen sich 1:1 wie bei WoW spielen, das Flugsystem über dei Planeten ist 1:1 WoW, das PvP ist beinahe 1:1 WoW, slebst die Raids sind beinahe 1:1 WoW. Das ganze Hub System ist wie bei WoW (in einer light Version). Das Skillsystem ist wie bei WoW. (wobei es da mittlerweile wohl noch leichter geworden ist wie man mir sagte).

      Aber man sieht ja schon bei den neuen Patches wie sehr die Entwickler da um die Ecke denken. Hey es gibt Social Klamotten...jo sind nur leider so gut wie nutzlos gewesen da man sie nicht auf die besten Items hoch-upgraden konnte...nun könnte man meinen sie kommen auf die Idee und übernehmen das System aus Everquest 2 mit Social Slots um so neben der normalen Rüstung noch die Social Rüstung tragen zu können die nur das Aussehen beeinflusst...wäre ideal oder?

      Ist ja aber viel zu einfach und irgendwie muss man das Creditsfarmen ja am Leben halten (neben den Kosten im Millionenbreich im Legacy Tree)

      Was macht also EA/Bioware...sie ermöglichen es die hochwertigen Rüstungen auseinanderzunehmen und die Items dann in die Socialrüstungen einzubauen damit diese die selben Werte haben wie die alte Rüstung. Das bedeutet im Klartext das man pro Rüstungsteil 2-3 Items ausbauen muss (was bei hochwertigen Items schonmal 20k+ pro Teil kosten kann) und diese dann in das jeweilige Rüstungsteil einbauen muss...also für die gesamte Rüstung ca 15+ Items die man hin und her schieben muss. Jedesmal Fenster des Items aufmachen, Rucksack aufmachen, ausbauen, Fenster des anderen Items aufmachen, einbauen usw. usw.

      Ist ja natürlich VIEL VIEL VIEL! besser als einfach eine 2 Slotreihe einzubauen wo man ganz einfach nur die lere Rüstung ohne Wert reinzieht und das Aussehen davon dominant macht.

      Und solche Dingen ziehen sich über das gesamte Spiel. Am Anfang musste man fürs PvP-Farmen, Marken verdienen die man gegen andere Marken eintauschen musste um mit diesen Marken dann das etwas bessere Rüstunsgteil zu kaufen. (der Zeichner von ctrl-alt-del hatte da mal einen Text zu geschrieben gehabt, finde ihn nur gerade leider nicht).

      Wie verquer ist das denn durchdacht worden?

      ----

      Bei Secret World stört mich einfach sehr das es neben Abomodell noch ein Store hat. Selbst wenn es nur kosmetische (sagt man das so?!) Items sind...wenn es z.B. ne tolle Lederjacke ist will ich genau diese auch freispielen können immerhin wir derwartet das ich ca 15€ monatlich Abogebühren zahle. Ich möchte nicht neben de Abogebühren sozusagen noch die "Erlaubnis" bekommen auch mit Echtgeld einkaufen zu dürfen um mein Char auszustatten damit er richtig cool aussieht. Dieses "musst ja nicht kaufen" zählt für mich da einfach nicht mehr wenn ich monatlich was bezahlen soll. Bzw. dann muss das Spiel aber mal so richtig herausragend sein...und bisher war das bei anderne Spielen (z.B. Champions Online, Star Trek Online) nicht der Fall gewesen.


      Puh wieder soviel geschrieben -_-...musste mich mal abregen ;).

      Post was edited 2 times, last by “Tyren” ().

      Also mir gefällts :)

      Hatte damals das Spiel nur für ein paar Stunden bei Guth angetestet und mir hatten zumindest die vertonten Dialoge und die Story gut gefallen... gameplaytechnisch war's dann halt die übliche Durchschnitts-MMO-Grütze.

      Wenn's jetzt Free2Play wird, kann ich's zumindest der Story wegen mal durchspielen...